Alles aus einer Hand ist unserer Philosophie zur Schwangerschaft. Deswegen bieten wir Ihnen in unserer Praxis neben umfassender ärztlicher Versorgung eine individuelle Betreuung durch unsere selbständige Hebamme Michaela Flemming per E-Mail: michaela.flemming@arcor.de oder tel. 0177-2007441!

Das können wir für Sie tun :

  • Ausführliche Beratungsgespräche vor, zu Beginn und während der Schwangerschaft.
  • Alle vorgeschriebenen Laboruntersuchungen sowie Wunschleistungen wie Toxoplasmose, Windpocken, Ringelröteln, Schilddrüsenfunktionsstörungen u.v.m.
  • Blutzuckerscreening (Test auf Schwangerschaftsdiabetes 24-28 Schwangerschaftswoche)
  • CTG
  • Moderne Ultraschalldiagnostik für die Schwangerschaftsvorsorge
  • Missbildungsdiagnostik (Untersuchung auf vorhandene Fehlbildungen)
  • Dopplerdiagnostik (Messung der kindlichen und mütterlichen Durchblutung z.B. bei Verdacht auf Wachstumsstörungen)
  • Live 3D/4D (als Wunschleistung – mit Erstellung von Fotodokumentationen und  Videostreams)
  • Hebammensprechstunde, Stillberatung, Akupunktur zur Geburtsvorbereitung (ab der 36. SSW) und bei Beschwerden (z.B. Rückschmerzen, Rückbildungsstörungen im Wochenbett, Rauchentwöhnung)
  • Schutzimpfungen: z.B. Keuchhustenimpfung des fam. Umfeldes vor Geburt des Kindes

Mehr Sicherheit in der Schwangerschaft
Unerkannte Erkrankungen können den gesunden Verlauf einer Schwangerschaft erheblich gefährden. Dies gilt besonders für Erkrankungen die „vermeintlich“ unbemerkt bestehen, jedoch in ihren Folgen ein erhebliches Risiko für die Gesundheit von Mutter und Kind darstellen.
Damit Sie und Ihr Kind die Risiken einer solchen Erkrankung vermindern können bieten wir Ihnen zusätzlich zur gesetlichen Mutterschaftsvorsorge folgende Untersuchungen an (Ihre Krankenkasse übernimmt diese Kosten nicht):

Test auf Befall des Genitaltraktes mit Streptokokken der Gruppe B

Ein Befall des Genitaltraktes mit Streptokokken der Gruppe B verursacht ein erhebliches Risiko für einen vorzeitigen Blasensprung, Fieber unter der Geburt, einer kindlichen Anpassunggsstörung und evtl. Lungenentzündung (Pneumonie) und Hirnhautentzündung (Meningitis) sowie einer kindlichen oder mütterlichen Blutvergiftung (Sepsis).
Zwischen der 35 und 37 Schwangerschaftswoche kann mittels einer Abstrichuntersuchung zu gut 98% ein solcher Befall ausgeschlossen werden bzw. eine Behandlung/Geburtsplanung bei positiven Befund erfolgen um somit Ihre Gesundheit und die ihres Kindes zu schützen.

Die Kosten belaufen sich auf 23€

Test auf Toxoplasmose und Cytomegalie

Eine Infektion mit Toxoplasmose (Einzeller) oder Cytomegalie (Virus) bei fehlender Immunität in der Schwangerschaft kann zur einer Infektion des kindlichen Gehirnes mit späteren Hirnleistungsstörungen führen. Sollte keine Immunität in der Schwangerschaft bestehen kann durch regelmäßige Kontrollen eine eventuelle problematische Neuinfektion aufgedeckt werden um eine medikamentöse Behandlung einzuleiten die kindliche Folgeschäden vermeiden/reduzieren kann. Diese Untersuchung wir mittels Blutentnahmen bei der Mutter durchgeführt.

Für weiter Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.